DR. MED. ESTHER BRAUN, M.A.

Esther Braun

Institut für Medizinische Ethik und Geschichte der Medizin
der Ruhr-Universität Bochum
Malakowturm
Markstraße 258a
44799 Bochum
Deutschland

Tel.: +49(0)234 32-28642
Fax: +49(0)234 32-14205

esther.braun@ruhr-uni-bochum.de

Lebenslauf

LEBENSLAUF

seit 2023D.Phil.-Studium Philosophie an der University of Oxford
02-04/2023Visiting Scholar am Center for Bioethics, New York University
seit 2020Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medizinische Ethik und Geschichte der Medizin der Ruhr-Universität Bochum
2020-2023M.St.-Studium Practical Ethics an der University of Oxford, Abschluss mit Auszeichnung
2020Abschluss des Medizinstudiums, Staatsexamen und Approbation als Ärztin, US-amerikanisches Staatsexamen (USMLE)
2019-2021M.A. Philosophie an der Goethe-Universität Frankfurt, Abschluss mit Auszeichnung
2018-2021Promotion zum Dr. med. am Fachbereich Hämatologie/Onkologie der Universitätsklinik Frankfurt
2015-2019B.A. Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und Geschichte und Philosophie der Wissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt, Abschluss mit Auszeichnung
2012-2020Medizinstudium an den Universitäten Mainz und Frankfurt, Studienaufenthalte in Israel, Ecuador und Kolumbien

AUSZEICHNUNGEN UND DRITTMITTEL

  • 2024: National Oxford Uehiro Prize in Practical Ethics – Honourable Mention
  • 2024-2026: Europaeum Scholar
  • 2023: DGPPN-Preis für Philosophie und Ethik in Psychiatrie und Psychotherapie
  • 2023: Clarendon-Stipendium in Partnerschaft mit einem Wadham College Monkton-Stipendium und einem Scatcherd European-Stipendium für den DPhil in Philosophie an der University of Oxford
  • 2023: Reisebeihilfe der Fritz Thyssen-Stiftung für einen Aufenthalt am Center for Bioethics, New York University
  • 2021: Nachwuchspreis für den besten Vortrag der Akademie für Ethik in der Medizin. Thema: „Die Zukunft des assistierten Suizids in Deutschland – wäre ein Ausschluss von Menschen mit psychischen Erkrankungen diskriminierend?“
  • 2021-2023: Mitglied der Global Young Faculty VII des Mercator Research Center, AG Gesundheitsgerechtigkeit
  • 2020: FASPE Medical Fellow (Fellowships at Auschwitz for the Study of Professional Ethics)
  • 2018-2020: Förderung der medizinischen Promotion durch das Mildred-Scheel-Stipendium der Deutschen Krebshilfe
Arbeitsschwerpunkte

ARBEITSSCHWERPUNKTE

  • Strukturelle Ungerechtigkeit in der Gesundheitsversorgung
  • Assistierter Suizid
  • Psychiatrische Vorausverfügungen
  • Einwilligungsfähigkeit
  • Zwang und Freiwilligkeit
  • Konzepte des Wohlergehens in der Psychiatrie
  • Assistierte Reproduktion, insbesondere mitochondriale Ersatzverfahren
Publikationsverzeichnis

PUBLIKATIONEN

ARTIKEL IN PEER-REVIEW JOURNALS

  • Braun E (2024). Mitochondrial replacement techniques for treating infertility. Journal of Medical Ethics. https://doi.org/10.1136/jme-2023-109660
  • Braun E, Scholten M, Vollmann J (2023). Assisted suicide and the discrimination argument – can people with mental illness fulfil beneficence- and autonomy-based eligibility criteria? Bioethics. https://doi.org/10.1111/bioe.13243
  • Faissner M, Braun E (2023). The ethics of coercion in mental healthcare: the role of structural racism. Journal of Medical Ethics. https://doi.org/10.1136/jme-2023-108984
  • Jennings K, Braun E (2023). Beyond suppressing testosterone: a categorical system to achieve a „level playing field“ in sport. The American Journal of Bioethics. https://doi.org/10.1080/15265161.2023.2232750
  • Hempeler C, Braun E, Potthoff S, Gather J, Scholten M (2023): When treatment pressures become coercive: A context-sensitive model of informal coercion in mental healthcare. The American Journal of Bioethics. https://doi.org/10.1080/15265161.2023.2232754
  • Braun E (2022). An autonomy-based approach to assisted suicide – a way to avoid the expressivist objection against assisted dying laws. Journal of Medical Ethics. https://doi.org/10.1136/jme-2022-108375
  • Braun E, Gaillard AS, Vollmann J, Gather J, Scholten M (2022). Mental health service users’ perspectives on psychiatric advance directives: a systematic review. Psychiatric Services. https://doi.org/10.1176/appi.ps.202200003
  • Gaillard AS, Braun E, Vollmann J, Gather J, Scholten M (2022). The content of psychiatric advance directives: a systematic review. Psychiatric Services. https://doi.org/10.1176/appi.ps.202200002
  • Braun E, Faissner M, Gather J (2022). Ist eine Zwangsbehandlung bei Fremdgefährdung zum Wohl der gefährdenden Person? Eine ethische Analyse von Wohl und Wille im psychiatrischen Behandlungskontext. Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie. https://doi.org/10.1007/s11757-022-00721-z
  • Braun E, Gather J, Henking T, Vollmann J, Scholten M (2022). Das Verständnis von Wohl im Betreuungsrecht – eine Analyse anlässlich der Streichung des Wohlbegriffs aus dem reformierten Gesetz. Ethik in der Medizin. https://doi.org/10.1007/s00481-022-00697-8

KOMMENTARE UND KURZARTIKEL

BUCHKAPITEL

  • Henderson C, Braun E (Forthcoming). Psychiatric Advance Directives. In: Helmchen H, Sartorius S, Gather J (eds.): Ethics in Psychiatry: European Perspectives, 2nd edition. Berlin, Springer
  • Braun E, Scholten M (Forthcoming). Einwilligungsfähigkeit in der klinischen Forschung. In: Scholten M, Haberstroh J (Hrsg.): Entscheidungsassistenz und Einwilligungsfähigkeit bei Demenz. Stuttgart, Kohlhammer
  • Braun E, Scholten M, Vollmann J, Gather J (Forthcoming). Vorbereitung auf die Beurteilung der Einwilligungsfähigkeit. In: Scholten M, Haberstroh J (Hrsg.): Entscheidungsassistenz und Einwilligungsfähigkeit bei Demenz. Stuttgart, Kohlhammer
  • Braun E (2024). Fürsorge und Autonomie als normative Grundlagen von assistiertem Suizid. In: Bozzaro C, Richter G, Rehmann-Sutter C (Hrsg.): Ethik des assistierten Suizids. Autonomien, Vulnerabilitäten, Ambivalenzen. Bielefeld, transcript Verlag
  • Braun E, Westermair AL (2023). Kommentar II: Abwägen zwischen Wohl und Wunsch bei Depression. In: Mandry C, Wanderer G (Hrsg.): Narrative Ethik in der Klinikseelsorge. Stuttgart, Kohlhammer
  • Gather J, Braun E, Vollmann J (2023). Zur ethischen Beurteilung von Suizidwünschen. In: Kremeike K, Perrar KM, Voltz R (Hrsg.): Palliativ & Todeswunsch. Stuttgart, Kohlhammer

VORTRÄGE

  • Development of a template for psychiatric advance directives. 36th ESPMH Conference. Frankfurt/Offenbach. 21.-24.08.2024
  • Epistemic oppression and the concept of coercion in psychiatry. XXV World Congress of Philosophy Rome 2024. 01.08.-08.08.2024
  • Development of a template for psychiatric advance directives. XXXVIIIth International Congress on Law and Mental Health, Barcelona. 22.07.-26.07.2024
  • The ethical imperative to reduce sex work stigma. IME National Conference 2024. 11.07.-12.07.2024
  • Gesundheitsversorgung von Sexarbeiter*innen. Eine ethische Analyse auf Basis einer qualitativen Interviewstudie mit Sexarbeiter*innen und Berater*innen. Frühjahrstagung 2024 der Akademie für Ethik in der Medizin. 24.04.2024
  • Sexarbeit und Gesundheit. Workshop Junge Medizinethik, München. 18.-20.03.2024
  • Struktureller Rassismus und Zwang in der psychischen Gesundheitsversorgung. Symposium: Rassismus, Diskriminierung und psychische Gesundheit in Deutschland. DGPPN-Kongress Berlin. 29.11.-02.12.2023
  • Ethische Rechtfertigung von Zwang bei Fremdgefährdung: der Fall von strukturellem Rassismus. Symposium: Ethische Konfliktfälle in der Psychiatrie – ein Fallsymposium. DGPPN-Kongress Berlin. 29.11.-02.12.2023
  • The ethics of mitochondrial replacement techniques for treating infertility. 35th European Conference on Philosophy of Medicine and Health Care, Riga. 22.-26.08.2023
  • Beyond suppressing testosterone: a categorical system to achieve a „level playing field” in sport. Society of Applied Philosophy, University of Antwerp. 01.07.2023
  • Futility and medical assistance in dying (eingeladener Vortrag). Symposium Futility in der Psychiatrie, Universität Basel. 22.06.2023
  • Suizid und Suizidassistenz bei Menschen mit psychischen Erkrankungen (eingeladener Vortrag). Veranstaltung der klinischen Ethikkomitees PZN Wiesloch, Weinsberg und Winnenden. 08.03.2023
  • Das Verständnis von Wohl im Betreuungsrecht aus medizinethischer Perspektive (eingeladener Vortrag). 3. Netzwerktreffen Ethikberatung in der Psychiatrie. 10.02.2023
  • Unheilbarkeit im Kontext des assistierten Suizids bei Menschen mit psychischen Störungen. Symposium: „Unheilbarkeit“ in der Psychiatrie: ethische und psychiatrische Perspektiven auf einen umstrittenen Begriff. DGPPN-Kongress Berlin. 23.-26.11.2022
  • Perspektiven Betroffener auf psychiatrische Vorausverfügungen: ein systematisches Review. Symposium: Patientenverfügung, Behandlungsvereinbarung und Advance Care Planning: Möglichkeiten zur Vorausplanung in der Psychiatrie. DGPPN-Kongress Berlin. 23.-26.11.2022
  • Assistierter Suizid bei Personen mit psychischen Erkrankungen – das „Diskriminierungsargument“ aus Sicht Benefizienz- und Autonomie-basierter Begründungsansätze. BMBF-Klausurwoche „Der assistierte Suizid: Eine vergleichende Untersuchung der gegenwärtigen Entwicklungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz“, Christian-Albrechts-Universität Kiel. 05.-09.09.2022
  • Physician-assisted suicide for patients with mental illness – the significance of the “discrimination argument” according to beneficence- and autonomy-based approaches. 16th World Congress of Bioethics, Basel. 20.-22.07.2022
  • Mental health service users’ attitudes towards psychiatric advance directives: a systematic review. XXXVIIth International Congress on Law and Mental Health, Lyon. 03.-08.07.2022
  • Psychiatrische Patientenverfügungen. Psychiatrisch-Psychotherapeutisches Kolloquium, Marburger Universitätsklinik für Psychiatrie (eingeladener Vortrag). 27.04.2022
  • Falldiskussion: Bitte um Hilfe beim Suizid. Symposium der Generation PSY: Medizinethik in der Psychiatrie – Grundlagen der Ethikberatung und klinische Fälle, DGPPN-Kongress Berlin. 25.11.2021
  • Die Neuregelung des assistierten Suizids in Deutschland – wäre ein Ausschluss von Menschen mit psychischen Erkrankungen diskriminierend? Ringvorlesung Medizin & Ethik, RWTH Aachen (eingeladener Vortrag). 22.11.2021
  • Die Zukunft des assistierten Suizids in Deutschland – wäre ein Ausschluss von Menschen mit psychischen Erkrankungen diskriminierend? Jahrestagung der Akademie für Ethik in der Medizin. 22.-25.09.2021